Scheidung, wenn die Liebe geht

WolfgangWebhoferHerr Mag Webhofer, ich möchte mich scheiden lassen. Wie läuft ein Scheidungsverfahren ab?
Zunächst ist festzuhalten, dass es mehrere Arten gibt, ein Scheidungsverfahren durchzuführen, wobei man im Wesentlichen zwischen einer einvernehmlichen Scheidung und der Scheidung aus Verschulden eines Ehepartners unterscheidet.
Für eine einvernehmliche Scheidung ist, wie der Name schon sagt, das Einvernehmen zwischen den Ehepartnern herzustellen. Insbesondere ist eine Einigung hinsichtlich der Obsorge der Kinder, der Unterhaltspflicht sowie über die Aufteilung des Vermögens erforderlich. Sämtliche Punkte können von den Ehegatten frei vereinbart werden.
Im Gegensatz dazu wird bei einer Verschuldensscheidung das Verschulden eines Ehepartners durch das Gericht festgestellt. In einem oft aufwendigen Gerichtsverfahren, bei dem unter anderem auch Zeugen einvernommen werden, hat das Gericht letztendlich festzustellen, wen das Verschulden am Scheitern der Ehe trifft.

Welche Variante ist von Vorteil?
Der große Vorteil einer einvernehmlichen Ehescheidung ist, dass sie – je nachdem wie schnell das Einvernehmen hergestellt wird – relativ rasch erledigt werden kann, wodurch einerseits ein oft langwieriges Gerichtsverfahren und ein belastender Rosenkrieg verhindert werden und andererseits dadurch auch die Kosten niedrig gehalten werden können.

Mein Ehepartner will sich keinesfalls scheiden lassen – was kann ich tun?
Verweigert ein Ehepartner die Einwilligung zur Scheidung und liegt auch kein schuldhaftes Verhalten vor (wie beispielsweise Ehebruch), kann der andere Ehepartner auf Scheidung klagen, wenn die häusliche Gemeinschaft seit drei Jahren aufgehoben ist und die Ehe unheilbar zerrüttet ist. Wird diese unheilbare Zerrüttung jedoch widerlegt oder hat der klagende Ehepartner die Zerrüttung selbst verschuldet und würde die Scheidung den anderen Ehegatten hart treffen (zB wegen Krankheit, Alter), kann die Scheidungsklage abgewiesen werden. Nach sechsjähriger Trennung kann eine Scheidung jedoch nicht mehr verhindert werden.